19 Januar 2021
Lesezeit: 1 min.
Teilen

Ein turbulentes Jahr 2020 liegt hinter uns. Was waren für Sie die größten Herausforderungen?

Das Jahr war für Bordeaux ungewöhnlich, aber im Endergebnis sehr gut. Trotz des atlantischen Klimas war das Frühjahr sehr nass, 30% mehr Regen als üblich. Wenn man wie wir wenig spritzen will, klappt das in guten Jahren einfach, in schwierigen Jahren ist es aber umso herausfordernder. So zählten wir etwa 24 Ausschlagmöglichkeiten für falschen Mehltau. Schwierig zu kontrollieren, aber es ist uns gelungen. Im kühlen September reiften die roten Trauben langsam und entwickelten dadurch sehr schöne Aromen. Auch die Weißweine sind frisch und säurebetont trotz der Wärme im Sommer.
Die Corona-Pandemie hat unsere Arbeit natürlich beeinflusst. So habe ich deutlich mehr Zeit im Weinberg verbracht. 2020 war ein intensives Jahr, aber als kleines Weingut, konnten wir gut damit umgehen!

Nachhaltiger Weinbau - Julius Luddecke im Weinberg

Sie sagen, dass Sie „wenig spritzen“ möchten. Was heißt das konkret?

 

Seit 10 Jahren reduzieren wir kontinuierlich die Spritzungen, bis heute um 50%!

 

Seit 10 Jahren reduzieren wir kontinuierlich die Spritzungen, bis heute um 50%! Wir intervenieren möglichst wenig, das Ergebnis sind dennoch schöne Früchte. Egal ob bio-dynamisch, HVE-zertifiziert oder konventionell: die Winzer in Bordeaux spritzen längst nicht mehr „blind“. Wir holen Informationen und Analysewerte ein, um in jeder Parzelle präzise zu arbeiten. Auf unserem Weingut sorgen wir mit der Tunnel-Bespritzung dafür, dass das Mittel nur dort landet, wo es hinsoll. Es beeinträchtigt nicht die Nachbarschaft oder andere Lebewesen in der direkten Umgebung.

Nachhaltiger Weinbau - Julius Luddecke im Keller

Erhalten Sie Unterstützung zur Verbesserung Ihres nachhaltigen Weinbau?

Ja, schließlich ist umweltverträglicher Weinbau ein Leitgedanke, der die gesamte Region und die ganze Branche betrifft. Als unabhängiger Winzer mussten wir beispielsweise nur ein Drittel der Kosten für die HVE-Zertifizierung tragen. Ich bin sehr froh, dass alle Winzer hier auf einen nachhaltigen Weinanbau hinarbeiten. Denn schließlich bringt es wenig, selbst verantwortlich zu handeln, wenn der Nachbar dies nicht tut. In Bordeaux tauschen wir uns zum Thema nachhaltiger Weinbau regelmäßig untereinander aus, zum Beispiel wenn es neue Investitionen bei Maschinen geht. Da sind die Empfehlungen anderer Winzer viel wert.

 

Erfahren Sie im Webinar mehr über „nachhaltiger Weinbau“ in Bordeaux:
Insider Guide: Sustainable Bordeaux„, von der Tutorin Gerhild Burkard.
Dieses Webinar ist Teil der virtuellen Lern-SerieBordeaux, es gibt so viel zu entdecken!„.

 

Neueste Artikel

X

Möchten Sie Ihren Kurs wirklich absagen?

Ja

Nein

X

Are you sure you want to cancel your session?

Ja

Nein

X

Sind Sie sicher, dass Sie Ihren Kurs beenden möchten?

Yes

No